Sie wollen die rTMS in Ihrer Praxis oder Klinik erfolgreich implementieren?

Dienstleistungen zur Auswahl

NeurosoftDie repetitive Transkranielle Magnetstimulation (rTMS) stellt eine hervorragende Möglichkeit dar, Ihr therapeutisches Spektrum als Psychiater, Neurologe oder Allgemeinarzt und Internist effizient zu erweitern. Dr. Seemann ist der "First Mover" im ambulanten Bereich seit 2002. Durch die günstigen Voraussetzungen der Erprobung der rTMS und zahlreicher Geräte im ambulanten Bereich und Abstimmung auf die individuellen Bedürfnisse des einzelnen Patienten, hat er vermutlich die weltweit differenzierteste Kenntnis von Stimulationsparametern.

Nach dem Seminar bei Dr. Seemann werden Sie sich die rTMS Behandlung garantiert selbst zutrauen, Zeit sparen und Freude an den Erfolgen haben !

 

Häufig gestellte Fragen an Dr. Seemann / FAQ:

1. Kann man die 10Hz Frequenz bei allen Arten von Depressionen einsetzen?

Nein. Diese Frequenz hilft nach meiner Erfahrung mit über ca. 1000 depressiven Patienten bei nur etwa einem Drittel aller depressiver Patienten. Wie in der Studie von Herwig U., Padberg F u.a. (2007) beschrieben, liegen die Ergebnisse dort sogar nur auf Placeboniveau. Man muss schon differenzierter vorgehen. Depression ist nicht gleich Depression. In meiner Praxis verwenden wir meist 3 verschiedene Frequenzen und haben damit Erfolgsraten um 80%. Man muss auf alle Patienten individuell eingehen und im Verlauf die Programme teilweise auch wechseln. 

2. Ist die 10 Hz so effektiv wie die 1 Hz bei Depression?

Nein. Weil jeder Patient auf beide Frequenzen meist anders anspricht und es deshalb von der Art der Depression abhängt.

3. Ist die Bestimmung der motorischen Reizschwelle notwendig?

Nein. Selbst Profis brauchen manchmal eine halbe Stunde um diese zu bestimmen. Die meisten propagierten Protokolle gehen dann in der Magnetfeldstärke auch noch über die Reizschwelle hinweg, was dann zu unnötigen Schmerzen und Risiken beim Patienten führt. Es ist eigentlich völlig klar, dass die Energie zunächst niedrig sein muss und dann gesteigert wird, so dass eine maximale Verträglichkeit beim Patienten bei optimaler Wirkung erzielt wird. Ein Überschreiten des Maximalen Outputs von mehr als 60% ist bei depressiven Patienten ein Kunstfehler und wird irgendwann lebensgefährlich aufgrund der Hochspannung.

4.  Welches Gerät ist für mich das beste?

Das hängt im wesentlichen von der Anzahl der TMS Sitzungen und den Einsatzgebieten ab, da der limitierende Faktor die Erhitzung der Spulen/n ist. Abhängig davon kann man eine wirtschaftliche Analyse vornehmen.

5. Soll ich lieber eine Rundspule oder eine Schmetterlingsspule nehmen?

Moderne Paradigmen gehen davon aus, dass der Wirkmechanismus der rTMS die Snychronisation des sich selbst organisierenden Systems Gehirn bewirkt. Insofern ist eine globale Stimulation viel effektiver. Figure-of-eight Coils erhitzen sich schneller und eignen sich nur für Forschungszwecke und für die Gerätehersteller, weil diese auch noch 3-D Navigation und EEG Geräte mitverkaufen möchten.

6. Darf ich die rTMS überhaupt anwenden?

Klären Sie das auf jeden Fall mit Ihrer Haftpflichtversicherung.

7. Wieso ist die Behandlung in Deutschland erst seit 2015 von den Privaten Kassen erstattungsfähig?

Weil die Studie von Herwig U, Padberg F u.a. (2007) ein Protokoll verwendet hat, das nicht besonders effektiv war. Deshalb wurde damals davon abgeraten die rTMS im ambulanten Bereich einzusetzen, obwohl man in den USA schon ab 2008 breitflächig Erfahrungen gesammelt hatte, mit dem fast identischen Protokoll.

8. Was halten Sie von der tDCS

In Studien konnte gezeigt werden, dass tDCS keine Überlegenheit gegenüber Escitalopram und sogar mehr Nebenwirkungen zeigt >>> vgl. PubMed

 

Kostenloser Service: 

Beratung zur Wahl des besten Gerätes für Sie !

Ich berate Sie gerne bei der Auswahl kostenlos und individuell. Rufen Sie mich in der Praxis an !

Mo. 14-16 Uhr, Di.-Do. 10-12 u. 14-16 Uhr; Tel: 08171 21871

 

Kostenpflichtiger Service:

Seminare

Unsere Erfahrung können wir Ihnen rasch und kompetent vermitteln, so dass Sie das Verfahren mit Erfolg und Freude einsetzen:

  • optimaler Einsatz im ambulanten Bereich
  • beste Stimulationsparameter aufgrund langer Erfahrung
  • das beste Gerät für SIE (abhängig von Anzahl der Sitzungen, Indikationen...)
  • einfache Anwendung, auch für Med. Fachangestellte oder Hilfspersonal
  • rTMS bei erweitertem Indikationsspektrum (Depression, Burn-out, Demenz, Ängste, Schlafstörungen, Zwangsstörung, Psychose, Sucht, Parkinson, Schlaganfall, Migräne, Tinnitus, Multiple Sklerose, ADHS, Autismus, PTBS, Bulimie u.a.) 
  • Liste der Privaten Krankenkassen, die bereits mit uns kooperieren
  • Wirtschaftlichste Abrechnung nach GOÄ bzw. IGEL
  • Notwendige Formulare

Beratung bei Kaufabwicklung oder Leasing von Geräten

Hotline mit medizinischem Langzeit-Support

Franchising Option

Individuelle Marketing-Konzeptualisierung

 

Aktuelle Referenzen:

Dr. med. Mario Scheib, Privatklinik für Psychosomatik und Psychotherapie, Mallorca

Dr. med. Günter Hetzel, Psychiater und Psychotherapeut, Schwäbisch Gmund: "vielen Dank nochmals für das prägnante praxisnahe Seminar"

 

Für weitere Informationen und Details, Email an Dr. Seemann: info@magnetstimulation.org

Magnetstimulation Seminare, rTMS, TMS, elektromagnetischen Induktion
Magnetstimulation Seminare, rTMS, TMS, elektromagnetischen Induktion